Keen – was macht man, wenn …

Keen – was macht man, wenn …

… man gerne wandert, es heiß ist und man sich in seinen Sandalen dauernd den großen Zeh anstößt?

Fluchen?! Zähne zusammenbeißen und durch!? Lieber einen Strandurlaub buchen!?

Alles gute Lösungsansätze, jedoch nicht, wenn man Martin Keen und Rory Fuerst heißt und Amerikaner ist. Dann nimmt man so ein Ärgernis als Anlass, sich in den Bastelkeller zurückzuziehen.  Schnell waren Prototypen entwickelt und im Jahr 2003 ging man mit den ersten eigenen Schuhen in den Verkauf.

Inzwischen hat die Firma eine regelrechte Erfolgsstory hinter sich. Doch eins ist geblieben, wenn man die aktuelle Kollektion so betrachtet: ein besonderer Umgang mit der Region um den dicken Zeh.

Thomas

PS: Keen führen wir in diesem Jahr neu für Damen, Herren und Kinder! … click

Empfehle uns weiter!
Share on Facebook
Facebook
0Pin on Pinterest
Pinterest
0Email this to someone
email

0 comments on “Keen – was macht man, wenn …Add yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.